Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgt deshalb eine Kontaktdatenerfassung an der Museumskasse vor Ort. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

HIer finden Sie alle weiteren für Ihren Besuch notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen
  • Wolfgang Mattheuer, Am Zaun, 1971, Kunsthalle St. Annen

Perspektivwechsel

Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen Lübeck und Rostock

Ab 09.11.2021 bis 23.01.2022

Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Deutsche Einheit“ werfen die Kunsthalle St. Annen in Lübeck und die Kunsthalle Rostock einen gemeinsamen Blick auf die Geschichte und aktuelle Entwicklung ihrer Sammlungen. Mag die Entstehung beider Sammlungen Ideen und Haltungen verschiedener Gesellschaftssysteme gefolgt sein, weckt die geografische Nähe dieser zwei norddeutschen Hansestädte – nicht zuletzt mit Lübeck als ehemaliger Grenzstadt – das Interesse, die Entwicklung beider Sammlungen näher zu betrachten.
In einem ausgewogenen Verhältnis an Gemälden, Grafiken, Plastiken und Installation aus den Beständen beider Häuser gelingt es, in zwei Ausstellungen einen Einblick in die Sammlung des jeweils anderen Museums zu erlangen und gleichzeitig eine andere Perspektive auf die jeweilige eigene Sammlung des Hauses einzunehmen: Wiedererkennen, Bekanntes anders wahrnehmen, Neues entdecken. Was erzählen uns die Werke aus beiden Sammlungen über die Kunstwahrnehmung in Ost- und Westdeutschland vor und nach 1990? Und wie rezipieren wir dieselben Werke heute?

Die Doppelausstellung ist in der Kunsthalle Rostock und der Kunsthalle St. Annen zeitgleich zu sehen. Beide Häuser setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Ein Besuch beider Ausstellungen in Rostock und Lübeck ist deshalb ein absolutes Muss!