Aktuelle Corona Hinweise

Liebe Besucher:innen,
die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen,
die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu
ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 
Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich geimpfte oder
genesene Personen möglich (2G-Regel). Ausgenommen davon sind Kinder unter 7 Jahren
sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche
in der Schule getestet werden.
Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels
eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.
Bei Betreten unserer Museen und für die Dauer des Aufenthalts besteht die Pflicht eine
qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. medizinische OP-Maske oder eine
Maske desStandards FFP2, FFP3, N95, P2, KF94, DS2 oder KN95)
Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin
einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.


Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten
Hygienevorschriften.

schliessen

Führung für Schulklassen durch die Sonderausstellung Manaf Halbouni - Ostwind

What If? – ein Gedankenspiel

Der vorwiegend in Dresden lebende Künstler Manaf Halbouni beschäftigt sich in seiner Kunst unter anderem mit seinen Erinnerungen an den Bürgerkrieg in Syrien. Des Weiteren finden universelle Themen wie Migration, Freiheit, Demokratie und das Potenzial einer offenen Gesellschaft eine Resonanz in seiner Arbeit. Seine Schaffensprozesse in unterschiedlichen Medien, wie Bildhauerei, Zeichnung und Video reflektieren seine eigene Lebenserfahrung zwischen der arabischen Welt und Europa.

Mit dem multimedialen Projekt What If? entwickelt Halbouni eine fiktive Weltgeschichte, in der die osmanische und arabische Welt das weniger entwickelte Europa erobern.
Ausgehend von alten Landkarten, die Halbouni umgestaltete, hinterfragt der Künstler den Determinismus der historischen Entwicklung und seiner Auswirkungen auf die Gegenwart.  

Bei Halbouni bleiben diese Überlegungen künstlerische Fiktion, doch Machtverhältnisse, Grenzverläufe und Imperien veränderten sich tatsächlich im Verlauf der Geschichte.
Anhand von realen Karten aus unterschiedlichen Perioden nähern sich die Schüler:innen Veränderungen von Staatengrenzen an und diskutieren deren Gründe, Folgen sowie sowie die aktuelle durch Globalisierung, Konflikte und Abschottung geprägte Weltlage. 

Das Angebot richtet sich insbesondere an Klassen bzw. Kurse der Fächer: 

WiPo
Sek II: Internationale Friedens- und Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert

Geschichte
Sek I: Der Erste Weltkrieg – eine Epochenwende? (Vertiefung der Analyse von Geschichtskarten)
Sek II: Vergangenheit und Gegenwart – Lernen aus der Geschichte?
Sek II: Begegnungen von Kulturen – Konfrontation, Abgrenzung oder Integration?

Weltkunde
Sek I: Entdeckt, erobert, ausgebeutet – bis heute?
Sek I: Weggehen – ankommen – neu anfangen

Und Kunst.

Dauer: 90 Min. Führung inkl. Workshop 
Preis: 45€ zzgl. 1,50€ pro Schüler*in (2 Begleitpersonen frei)

Information und Buchung

Andrea Schwarz
Geschäftsstelle
Telefon +49 451 1224134
Telefax +49 451 1224183

Möchten Sie regelmäßig über unsere Schulangebote informiert werden?
Dann melden Sie sich zum LEHRER-NEWSLETTER an.

Jetzt online anmelden