Dr. Antje-Britt Mählmann übernimmt ab dem 01. August 2018 die kuratorische Leitung der Kunsthalle St. Annen. Sie war zuvor in der Kunsthalle Emden tätig, wo sie nach der wissenschaftlichen Mitarbeit an zahlreichen Projekten die Ausstellung Your Story! Geschichten von Flucht und Migration in der zeitgenössischen Kunst kuratierte. Danach arbeitete sie als Kuratorin im internationalen Team an der grenzübergreifenden Schau The American Dream. American Realism 1945-2017, die zeitgleich in der Kunsthalle Emden und im Drents Museum in Assen, NL stattfand.
Die Kunsthistorikerin schloss ihr Studium in London und Düsseldorf mit einer Dissertation zum Spätwerk der Bildhauerin Louise Bourgeois ab. Sie organisierte Ausstellungen in London, Düsseldorf und Krefeld und war zudem als Kunstvermittlerin u.a. im Wuppertaler Von der Heydt Museum und im Folkwang Museum in Essen tätig. Ihre fachlichen Schwerpunkte bilden die moderne und zeitgenössische Kunst, mit besonderem Interesse für die fotografischen Medien, die Malerei und die Bildhauerei. Sie beschäftigt sich ferner mit Fragen der Migration und der gesellschaftlichen Öffnung von Museen. Nun freut sich Prof. Dr. Hans Wißkirchen, leitender Direktor der Lübecker Museen, auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
Als neue Kuratorin verantwortet sie künftig das Ausstellungsprogramm sowie die Betreuung und Weiterentwicklung der Sammlung der Kunsthalle St. Annen. Ihr schwebt vor, in Zukunft im Rahmen wechselnder Sammlungspräsentationen mit Sonderausstellungen die eigene Sammlung mit der internationalen zeitgenössischen Kunst in einen spannenden Dialog zu bringen. Auch sollen zeitgenössische Medien wie Fotografie und Installationskunst in kommenden Ausstellungen stärker vertreten sein. Hierbei werden bestehende Sammlungsschwerpunkte, wie z.B. die skandinavische Kunst im Fokus stehen. Auch sollen zeitgenössische Medien wie Fotografie und Installationskunst in kommenden Ausstellungen stärker vertreten sein. Frau Mählmann betont: „Auf diese Weise wünsche ich mir mit zielgruppenorientierten Ausstellungen und Angeboten ein noch breiteres und auch ein neues Publikum für die zeitgenössische Kunst in der Kunsthalle St. Annen zu gewinnen!“