Filter
Unsere
für
für
MI | 25.10.2017 | 19:30 - 21:00 Uhr
Lesung
HEINRICH MANN: DER UNTERTAN - mit Hanjo Kesting
im Rahmen der Reihe: Erfahren, woher wir kommen. Große Romane der Weltliteratur
HEINRICH MANN: DER UNTERTAN -  mit Hanjo Kesting
plusicon(1) Created with Sketch.

Markus Boysen (Lesung)

Hanjo Kesting (Kommentierung)

Heinrich Manns Roman »Der Untertan« wurde vor dem Ersten Weltkrieg abgeschlossen, konnte aber erst nach Krieg und Revolution 1918 veröffentlicht werden. Er ist eine satirische Analyse deutscher Mentalität, die im Porträt des Protagonisten Diederich Heßling, des »Untertans«, zugleich den deutschen Kaiser spiegelt. Wie realistisch die Satire war, begriff man erst nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs, wie prophetisch sie war, wurde mit dem Aufstieg Hitlers erkennbar. »Als ich die Figur des Untertans aufstellte«, schrieb Heinrich Mann, »fehlte mir vom kommenden Nationalsozialismus zwar der Begriff, aber nicht die Anschauung.«

Veranstalter
Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e. V.

€ 15,00, Karten ab sofort an der Museumskasse erhältlich.
MI | 29.11.2017 | 19:30 - 21:00 Uhr
Lesung
LEW N. TOLSTOI: KRIEG UND FRIEDEN - mit Hanjo Kesting
im Rahmen der Reihe: Erfahren, woher wir kommen. Große Romane der Weltliteratur
LEW N. TOLSTOI: KRIEG UND FRIEDEN - mit Hanjo Kesting
plusicon(1) Created with Sketch.

Thomas Sarbacher (Lesung)

Hanjo Kesting (Kommentierung)

»Krieg und Frieden« erschien in vier Bänden 1868/69 und galt von Anfang an als Markstein in der Geschichte des Romans. Virginia Woolf pries das 2000-Seiten-Buch als größten Roman der Weltliteratur und seinen Verfasser als den größten aller Romanciers. In der Verklammerung mehrerer Familiengeschichten mit den historischen Ereignissen schildert Tolstoi die Zeit der napoleonischen Kriege, gipfelnd im Russland-Feldzug von 1812, und entwirft ein gewaltiges Epochenbild mit geschichtsphilosophischer Perspektive. Er selbst sagte über seinen Roman: »Ohne falsche Bescheidenheit, es ist etwas wie die Ilias.«

Veranstalter
Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e. V.

€ 15,00, Karten ab sofort an der Museumskasse erhältlich.